22.04.2024
Hauptmenü

Wushu-Landesmeisterschaft in Bad Münstereifel


Am 29.4.2023 reisten die Sportler der Abteilung Shaolin Kempo des VfL Repelen zur Wushu-Landesmeisterschaft nach Bad Münstereifel. Die recht lange Anfahrt zum Turnier hat sich aus Sicht des VfL Repelen gelohnt.
Die Repelener traten in den Disziplinen Tai Chi und Freikampf an. Während mit den Aktiven Oliver Spitzer, Matha Pawlitza und Werner Simek „alte Hasen“ für den VfL an den Start gingen, komplettierten noch zwei unerfahrene Kämpferinnen, nämlich Ayla Musija und Amalia Fumic, das Team.

 

Tai Chi

  • Martha Pawlitza Taijiquan 24 2. Platz
  • Werner Simek Taijijian 32 Schwertform keine Platzierung

Martha Pawlitza zeigte eine bestechende Vorführung mit ihrer Tai Chi-Form und schrammte nur knapp an dem ersten Platz vorbei. Gleichwohl war die Freude bei ihr riesengroß.
Werner Simek jedoch konnte sich nicht platzieren. Er merkte selbst direkt nach dem Lauf seiner Schwertform , dass seine Leistung diesmal nicht ausreichen würde.

Freikampf

  • Ayla Musija U-18 weiblich, über 70 kg 1. Platz
  • Amalia Fumic U-18 weiblich, über 70 kg 2. Platz
  • Oliver Spitzer Erwachsene, männlich, Schwergewicht 1. Platz

Bei den beiden Neulingen war die Nervosität groß, weshalb sie durch den VfL Trainerstab eng betreut wurden.

Beide zeigten, dass das lange Training sie richtig vorbereitet hatte. Ayla kam auf den 1. und Amalia auf den 2. Platz. Beide lieferten sich einen packenden und engen Endkampf, der begeisterte.
Bei den „schweren Jungs“ zeigte Oliver Spitzer mit großer Übersicht seine ganze Erfahrung. Er musste sich mächtig anstrengen, erreichte jedoch abgeklärt den 1. Platz.

  • Das Repelener Team
  • Amalia und Ayla
  • Martha und Werner
  • Werner bei seiner Schwertform

Verwandte Beiträge